Anfang September fanden in der Kita „Zwergenhaus“ wieder die alljährlichen Gruppenelternabende statt. Darüber waren wir alle sehr froh: Die Kinder beim Einladungen-Basteln mit der Erwartung: „Bald kommt Mama/Papa in meinen Kindergarten, in meinen Gruppenraum und sitzt auf meinem Stuhl…“, die Erzieherinnen, die endlich wieder in den analogen Austausch mit allen Elternhäusern finden konnten und auch die Leitung, da zwar Hygienevorschriften eingehalten werden mussten, aber alle Beteiligten ausreichend informiert, bestens vorbereitet und organisiert und außerdem guten Willens waren, den Abend gelingen zu lassen – und damit auch die eigene sozial-emotionale Kompetenz unter Beweis zu stellen J

Genau zu diesem Thema, welches als Schwerpunkt „Papilio®-3bis6“ die Basis unseres Kita-Konzeptes darstellt, hatte sich jede Gruppe für einen einleitenden, dem Alter der Kinder entsprechenden, informativen Überblick eine Fach“frau“ eingeladen. Frau Wenzel-Jaeckel arbeitet als Papilio®-Trainerin und sozialpädagogische Fachberaterin unseres Trägers und kann praxisnah die eigene, langjährige Erfahrung ihrer Arbeit im Kita-Bereich und als Papilio-Erzieherin einbringen.

Bereits seit 2014 ist das „Zwergenhaus“ eine „Zertifizierte Papilio®-Kita“ – das blaue Schild mit dem Schmetterlings-Logo am Gartentor passieren die Eltern mindestens zweimal täglich. Doch welche Ziele und wissenschaftlichen Zusammenhänge stehen hinter dem schönen Bild des Schmetterlings und dem Leitspruch „Kinder brauchen Flügel“? Was genau steht hinter der Vision „Jedes Kind ist Zukunft“? Und was verbirgt sich hinter dem Begriff „sozial-emotionale Kompetenz“?

In den ersten Jahren wussten alle Beteiligten genau Bescheid, das Programm wurde vorgestellt, das Thema war ständig präsent und die Eltern von Anfang an über den Nutzen früh beginnender Präventionsmaßnahmen informiert. Diese wurden in den Kita-Alltag integriert und die Arbeit in den einzelnen Kindergruppen an den einzelnen Papilio-Bausteinen findet fast „unbemerkt“ statt. Neu hinzugekommene Mitarbeiterinnen wurden und werden regelmäßig fortgebildet. Im Gespräch zum Betreuungsvertrag wird, neben vielen anderen notwendigen Informationen, im Rahmen der Konzeptionsvorstellung auch über Papilio® informiert, aber mit jedem Schuleintritt einer Altersgruppe, nachkommenden Kindern, neuen Eltern und personellen Veränderungen verblasst der Hintergrund ein wenig. Deshalb fanden wir es an der Zeit, nun auch die nachkommende Elternschaft wieder einmal grundlegend über Ziele, Inhalte und Wirkungsweise unseres Präventionsprogrammes zu informieren.

Weitere Informationen sind auch unter www.lebenshilfe-stollberg.de/kinder/papilio zu finden.

 

Das Team vom Papilio-Kindergarten „Zwergenhaus“ und Kathrin Wenzel-Jaeckel